Wer führt die Aktion durch?

    Die Stadtforscher-Aktion „Dein Viertel unter der Lupe“ wird  seit 2012 als gemeinsame Aktion des Stadtjugendrings Erlangen, der Kommunalen Jugendarbeit und der Abteilung Kinder- und Jugendkultur des (Kultur- und) Freizeitamtes durchgeführt. Sie soll regelmäßig im Rhythmus von 3 Jahren stattfinden. Zuvor fand die Lupen-Aktion bereits 2006 und 2008 ausschließlich unter Beteiligung der Verbände des Stadtjugendrings statt.

    Ziele der Aktion                                                                        

    Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen an der Gestaltung ihrer Stadt (Zielgruppe: Kinder ab etwa 9 Jahren und Jugendliche)
    Beteiligung möglichst vieler verschiedener Institutionen, Gruppen und Initiativen in verschiedenen Stadtteilen
    Nachhaltige Wirkungen erzielen –aus den Projektideen soll konkret etwas entstehen
    Verschiedene Aspekte als Schwerpunktthemen (z.B. 2012: Spiel- und Freizeitflächen)

    Konzept

    MitarbeiterInnen in der Kinder- und Jugendarbeit als MultiplikatorInnen für die Aktion gewinnen
    Mini-Beteiligungsprojekte werden durch die MultiplikatorInnen selbstständig durchgeführt; Methoden und Material werden durch den Stadtjugendring Erlangen zur Verfügung gestellt
    Projektpräsentation im Rathaus-Foyer
    Suche von Paten aus Politik und Verwaltung zur Unterstützung der Projektumsetzung
    Begleitung der Projekte und Paten im Nachgang der Aktion
    Presseberichte zur Öffentlichkeitsarbeit
     

    Schwerpunktthemen 2015

    Zukunftsreise: Jugend in Erlangen 2020
    „Lupe VorOrt“: Gewinnen von MultiplikatorInnen in den Stadtteilen Dechsendorf, Frauenaurach, Tennenlohe und Eltersdorf; Durchführung von Aktionstagen (à Praktikantin SJR bzw. Honorarkräfte)
     

    Ergebnisse aus der Lupen-Aktion 2012

    Umgestaltung der Jugendräume und des Außengeländes des Stadtteilhaus Röthelheimpark
    neue Hindernisse für den Skate-Park Michael-Vogel-Straße
    Planung eines neuen Spielplatzes am Anger mit der Beteiligung von Kindern
    u.v.m.