Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Faktencheck – Kritisch nachgefragt

15. Oktober | 11:00 - 17:30

Kostenlos

HIER ANMELDEN

Lass uns über Fakten sprechen?

Warum glauben einige wenige Menschen, dass Bill Gates in den Coronaausbruch verwickelt ist? Bill Gates warnte schon 2014 in einem Kurzvortrag vor Viren als größte Bedrohung des 21 Jahrhunderts. Die Bill & Melinda Gates Foundation förderte u.a. seit 2015 Forschung an Viren und investierte in deutsche Impfstoffentwickler CureVac. Unabhängig davon wurde bereits 2017 (also auch vor dem Covid19-Ausbruch) eine Studie zur „Entdeckung eines reichhaltigen Gen-Pools von Sars-Verwandten Coronaviren“ veröffentlicht. Dahinter steht keine großangelegte Verschwörung, sondern eine Entwicklung der Natur gepaart mit ihrer Erforschung, die nun rückblickend mit Verschwörungstheorien vermengt wird.

Ein Patentrezept Verschwörungserzählungen und -theorien auf diese Art zu entzaubern gibt es nicht. Und manche „Erzählungen“, wie der Mauerbau, stellten sich später als leider wahr dar.  Es geht nicht darum was wir wissen oder nicht wissen, sondern wie wir darüber sprechen und damit umgehen. Ein Gleichgewicht aus kritischer Höflichkeit, der Suche nach nachprüfbaren Tatsachen und ein fairer Umgang mit unseren Mitmenschen und uns selbst ist dazu erforderlich. Diese drei Teile ziehen sich auch genauso durch unseren Kurs.

Schulungstag:

Wir beginnen mit dem notwendigen (1) Grundwissen über Verschwörungstheorien, -erzählungen und Ideologien; danach bilden wir Gesprächsgruppen und tauschen uns aus über eigene (2) emotionale Erfahrungen. Abschließend gehen wir in die Ideenwerkstatt über in welcher wir Methoden sammeln, um einen (3) professionellen und pädagogischen Umgang zu ermöglichen. Es werden konkrete Unterrichtsstunden bzw. Gruppenstunden geplant.

Hier könnt ihr prüfen, wo wir recherchiert haben:

Bill Gates: The next outbreak? We’re not ready | TED. (2015, 3. April). youtube.com.

Online verfügbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=6Af6b_wyiwI. Zuletzt geprüft am: 28.09.2021.

The Bill & Melinda Gates Foundation and CureVac Collaborate to Accelerate the Development of Transformative Vaccine Technology. (2015, 5. März). Online verfügbar unter:

https://www.gatesfoundation.org/ideas/media-center/press-releases/2015/03/curevac-collaboration. https://www.gatesfoundation.org/ideas/media-center/press-releases/2015/03/curevac-collaboration. Zuletzt geprüft am: 28.09.2021.

Hu, B. (2017, 30. November). Discovery of a rich gene pool of bat SARS-related coronaviruses provides new insights into the origin of SARS coronavirus. Https://Journals.Plos.Org. Online

Verfügbar unter: https://journals.plos.org/plospathogens/article?id=10.1371/journal.ppat.1006698.

Zuletzt geprüft am: 28.09.2021.

WER:      Max. 15 Jugendleiter*innen und Aktive

in der Jugendarbeit ab 15 Jahren

WANN:   Sa. 15.10.2022, von 11:00 bis 17:30 Uhr

WO:       SJR-Geschäftsstelle,

Michael-Vogel-Straße 1e

EUR:       Kostenlos, Mittagessen wird gestellt

INFO:     www.sjr-erlangen.de

Anmeldeschluss: 10.10.2022

Details

Datum:
15. Oktober
Zeit:
11:00 - 17:30
Eintritt:
Kostenlos

Veranstaltungsort

SJR Erlangen
Michael-Vogel-Str. 1e
Erlangen, 91052 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
09131/22628
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Rücktritt und Umbuchung

Beim Rücktritt von einer Maßnahme beträgt die Bearbeitungsgebühr für eintägige Maßnahmen 5 Euro, bei mehrtägigen Maßnahmen 20 Euro. Diese Bearbeitungsgebühr besteht unabhängig vom Zeitpunkt des Rücktritts vom Vertrag. Zusätzlich beträgt die Stornogebühr:

 

  • 3-4 Wochen vor Maßnahmenbeginn 20 Prozent
  • Zwei Wochen vor Maßnahmenbeginn 40 Prozent
  • Eine Woche vor Maßnahmenbeginn 80 Prozent des Reisepreises.

 

Die Stornogebühr entfällt, falls der/ die Teilnehmer*in eine*n geeigneten Ersatzteilnehmer*in stellt bzw. eine Person von der Warteliste nachrückt.

Tritt der/ die Teilnehmer*in nach Beginn einer Maßnahme zurück, hat der/ die Teilnehmer*in keinen Anspruch auf Rückzahlung des Teilnahmebeitrags. Zusätzliche Aufwendungen, z.B. Heimreise, gehen zu Lasten des/der Teilnehmers*in