AKTUELLES AUS DEM BJR

(Stand 12. Juli 2021, 11:30 Uhr)

Die folgenden Hinweise sind auf dem Stand der 13. BayIfSMV vom 5. Juni 2021 und wurden nach Rücksprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales erstellt. Die Änderungsverordnung vom 30. Juni 2021 hat keine wesentlichen Änderungen für die Jugendarbeit gebracht.

  • Aus der strengen Abstandspflicht in § 22 (gewahrt werden „muss“), wurde eine Soll-Vorschrift („wobei zwischen allen Beteiligten nach Möglichkeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt sein soll“). Allerdings bleibt es bei der Maskenpflicht, wenn der Abstand nicht zuverlässig gewahrt werden kann (vorbehaltlich der unten beschriebenen „Kleingruppenregelung“).
  • Durch den Wegfall der Bundesnotbremse wurde der Anwendungsbereich für Maßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 jetzt auf die 7-Tage-Inzidenz von 50 oder mehr geändert. Die Änderungen wurden – soweit relevant – berücksichtigt.

Die aktuellen Regelungen gelten bis 28. Juli 2021. Die aktuelle konsoldierte Fassung der 13. BayIfSMV ist hier abrufbar.

Allgemeines:

  • Die folgenden Erläuterungen beschreiben nur den Rahmen, innerhalb dessen die Träger von Angeboten der Jugendarbeit ihre Angebote und ihr individuelles Schutz- und Hygienekonzept ausgestalten können. Es bleibt den Trägern unbenommen, weitergehende Hygienemaßnahmen (z. B. kleinere Gruppen als maximal zulässig oder freiwillige Tests) zu ergreifen.

  • Für die maßgebliche 7-Tage-Inzidenz gilt § 1 Abs. 2 der 13. BayIfSMV. Danach muss der maßgebliche Schwellenwert drei Tage überschritten bzw. fünf Tage unterschritten werden. Maßgeblich sind die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Zahlen.

  • Die noch in der 12. BayIfSMV vorgesehenen lokalen Öffnungsschritte durch Allgemeinverfügungen (§ 27 der der 12. BayIfSMV) sind zur Vereinfachung entfallen, sodass sich alle maßgeblichen Regelungen wieder in der 13. BayIfSMV finden.

  • Die folgenden Hinweise fassen die wichtigsten Regelungen zusammen. Es ist aber für Details unabdingbar, dass die zitierten und damit auch relevanten §§ der 13. BayIfSMV sowie die entsprechenden Hygienekonzepte zusätzlich nachgelesen werden.

Neue BJR-Empfehlung für die Sommerferien in Bayern 

Die BJR-Empfehlung für die Sommerferien in Bayern (Stand: 12. Juli) bietet eine Übersicht über die derzeit geltenden Corona-Regelungen. Sie gibt Leitlinien für Maßnahmen in den Ferien und Orientierung in den häufig als verwirrend wahrgenommenen Vorgaben. Sie bietet Fachkräften und Ehrenamtlichen einen Rahmen, den sie für die Gestaltung der Maßnahmen nutzen können. Die oberste Maxime ist jedoch: Nicht alles, was erlaubt ist, muss auch gemacht werden.

Neues Sonderförderprogramm vom BMFSFJ für Übernachtungsstätten in der Kinder- und Jugendarbeit

Das Sonderprogramm wurde neu aufgelegt. Hier findest du alle Informationen dazu und hier die Richtlinien.